Nicht weiter auf die lange Bank schieben sollte man die Entscheidung zur in die Jahre gekommenen Lülsfelder Kläranlage meinte Lülsfelds erster Bürgermeister Thomas Heinrichs. Er schlug dem Gremium vor, von einem Planungsbüro verschiedene Szenarien ausarbeiten zu lassen. Zusammen mit den Gemeinden Stadelschwarzach und Oberschwarzach soll gegenübergestellt werden, ob eine gemeinsame Einleitung des Abwassers nach Gerolzhofen sinnvoller wäre als eine Ertüchtigung der bisher bestehenden Kläranlagen. Gemeinderat Norbert Saalmüller mahnte zu Bedenken, dass die laufenden Kosten unbedingt in den Vergleich aufgenommen werden müssten. Sein Kollege Martin Ament nahm den Ball auf und sprach sich gegen die Einleitung nach Gerolzhofen aus. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund steigender Energiepreise sei diese Lösung weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll. Trotzdem war sich das Gremium einig eine Entscheidung zuerst mit Zahlen und Fakten untermauern zu lassen.

Susanne Landauer präsentierte dem Lülsfelder Gemeinderat die für die kommende Ferienzeit geplanten Ferienspaßaktionen in Schallfeld und Lülsfeld. Weil die Zahl der Kinder im entsprechenden Alter inzwischen auf über 80 angewachsen sei, hatte sie zusammen mit Conny Bauer ein Programm erarbeitet, das möglichst Vielen eine Teilnahme ermöglicht. Los geht es am Montag, 01.08.22 (12:45 – 16 Uhr) mit einer Waldolympiade. Am 08.08.22 (13:45 – 16 Uhr) folgt eine Ballon- Modellage und am 11.08.22 (14:45- 17 Uhr) geht es „auf nach Rom“. Ein Erste-Hilfe-Kurs am 31.08.22 (9:45- 13 Uhr) und ein Ausflug in den Kletterwald Geiselwind am 02.09.22 (10:00-15;30 Uhr) schließen das bunte Programm ab. Ein umfangreiches Programmheft mit weiteren Details wollen die beiden Organisatorinnen in den nächsten Tagen in den beiden Ortsteilen verteilen. Unterstützt werden die Aktionen von den Lülsfelder Sport- Feuerwehrvereinen. Die Räte sagten ebenfalls eine finanzielle Unterstützung zu.

Gemeinde unterstützt die Anschaffung neuer Mähroboter für den Lülsfelder Sportplatz

Einen Zuschuss auf die Anschaffung von drei Mährobotern durch den Lülsfelder Sportverein gewährte der Gemeinderat in Höhe von 35% auf den Kaufpreis von rund 10.000 Euro. Begründet wurde die Anschaffung mit einer deutlichen Entlastung des Platzwarts und Zukunftsorientierung. Der Arbeitsaufwand für das Mähen entfiele komplett. Auch das Sammeln und Entsorgen des Rasenschnitts entfalle komplett, da durch das ständige Mähen ein so kurzer Schnitt entstünde, der gleichzeitig zum Mulchen der Fläche genutzt würde.

Zum Ende der Sitzung freute sich der Bürgermeister über die kürzlich errungenen Meisterschaften der Korbballjugend J15 und der zweiten Mannschaft der Fußball- Spielergemeinschaft Schallfeld-Lülsfeld-Frankenwinheim und stellte einen Bonus in Höhe von je 100 Euro in Aussicht.

2022 07 19 Maehroboter Sportplatz IMG 20220719 180131

Ein Bild das bald zur Gewohnheit gehören wird: Mähroboter am Lülsfelder Sportplatz sollen für Arbeitserleichterung sorgen und den Rasen besser pflegen.