Noch vor einem Jahr hätte sich der damals neu gewählte Gemeinderat wohl nicht vorstellen können, dass man an einem Faschingsdienstag Sitzung halten würde. An diesem Tag fand nämlich seit über 50 Jahren der Faschingsumzug in Lülsfeld statt. Um zumindest daran zu erinnern hatte Bürgermeister Thomas Heinrichs die Tische mit Süßigkeiten und Luftschlangen geschmückt. Der Gemeinderat erschien geschlossen mit einer Faschings-Kopfbedeckung. Vom Beginn der Sitzung an schenkte man den Themen aber volle Aufmerksamkeit. Schließlich fordern große Investitionen und laufende Ausgaben eine stabile und verlässliche Planung. Dazu hatte der Bürgermeister wieder den Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Rene Borchardt eingeladen. Wie auch in den Vorjahren präsentierte dieser detailliert den Vorbericht zum Haushalt des laufenden Jahres.

Für den Verwaltungshaushalt, also die laufenden Ausgaben, seien 1,51 Millionen Euro geplant – 60.000 Euro mehr als im Vorjahr. Der Vermögenshaushalt, der die Investitionen umfasst, läge mit 1,04 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 1,581 Millionen Euro.

Als größte Investition im Vermögenshaushalt seien ein Grunderwerb in Lülsfeld für 100.000 Euro vorgesehen. Größere Bau- oder Erschließungskosten wie in den Vorjahren seien in diesem Jahr nicht vorgesehen. Lediglich die Gehwegsanierung in Schallfeld würde mit 70.000 Euro berücksichtigt. Als weiterer größerer Posten wurde die Beschaffung eines Frontladers für den Bauhof in Höhe von 75.000 Euro geplant. Nachdem Borchardt alle Fragen der Räte souverän und ausführlich beantwortet hatte, verabschiedeten diese den Haushaltsplan einstimmig. Abschließend wies der Kämmerer noch auf die auf 842 Bürgern gestiegene Einwohnerzahl hin (Stand 30.06.2019).

Nachdem dem Bauantrag zur Errichtung eines Wohnhauses auf Flurnummer 478/1 in Lülsfeld zugestimmt wurde, bewilligten die Gemeinderäte noch einen Zuschussantrag der Jagdgenossenschaft Lülsfeld in Höhe von knapp 200 Euro für Grabenreinigungsanlagen.

Zum Ende der Sitzung berichtete Heinrichs noch über Holzfällarbeiten in Schallfeld. An Brennholz interessierte Bürger könnten sich bei der Gemeinde melden. Ein entsprechender Hinweis soll auch im nächsten Amtsblatt erscheinen. Außerdem gab er noch positives Feedback zahlreicher Bürger für die kostenlos verteilten FFP2-Masken an die Räte weiter. Der Bürgermeister bedauerte, dass aufgrund der weiterhin geltenden Beschränkungen die Bürgerversammlungen verschoben werden müssten

2021 02 16 Gemeinderat Fasching IMG 7154