LÜLSFELD (ra) Bürgermeister Wolfgang Anger gab in der jüngsten Gemeinderatssitzung Auskunft, die Sanierung der Brunnenanlage in Lülsfeld habe 29 940 Euro gekostet. Die Kosten für die Kläranlagen durch das Wasserwirtschaftsamt bezifferte er in Lülsfeld mit 1986 Euro, in Schallfeld mit 4008 Euro, weil dort ein erhöhter Fremdwasseranteil von 65 Prozent festgestellt wurde.

Auf die Frage des zweiten Bürgermeisters Lothar Riedel, wer die neuen Bäume im Schallfelder Baugebiet „Am Baumfeld“ zu zahlen hätte, antwortete er, diese seien als Vorleistungen in den Erschließungskosten bereits beinhaltet.

Ratsmitglied Ewald Weisenseel wies darauf hin, dass bei der Bauabnahme der Asphaltweg „Am Krautfeld“ nur einseitig begangen wurde. Dies wird nun nachgeholt.

Gemeinderat Lothar Wolf gab die Beschwerde einiger Bürger betreffend der geparkten Lkw in der Järkendorfer Straße weiter. Er bezeichnete dies nicht nur als Asphaltschädigung, sondern auch als Gefahrenquelle. Bürgermeister Wolfgang Anger versprach, sich nach Möglichkeiten für Abhilfe zu erkundigen.

Die Anfrage eines Schallfelder Bürgers, der seinen Gehsteig vor dem Grundstück pflastern möchte, beschied der Bürgermeister positiv mit der Zusage, die Gemeinde würde dafür Pflastersteine zur Verfügung stellen.

Quelle: Mainpost

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage