LÜLSFELD (tg) Nach seinem Rückblick auf das abgelaufene Jahr und der Vorschau auf die kommenden Monate und geplanten Maßnahmen, stellte sich Bürgermeister Wolfgang Anger bei der Bürgerversammlung in Lülsfeld den Fragen und Anregungen der Einwohner.
Alt-Bürgermeister Robert Schemmel wollte wissen, wie die Kosten für den DSL-Ausbau auf die Gemeinde umgelegt werden. Anger dazu: „Die Leerrohrverlegung wird nicht auf die Einwohner umgelegt.“ Wie die weiteren Kosten umgelegt werden, habe der Gemeinderat noch nicht beschlossen.
Martin Stöcker regte an, trotz der geplanten Umbaumaßnahmen auf dem Spielplatz am Gemeinschaftshaus die alte Rutsche weiter zu verwenden. Anger erklärte, dass die Rutsche zwar nicht am neuen Turm angebracht werden könne, diese aber aufgehoben und anderweitig verwendet wird.
Magda Bördlein fragte, welcher Verlauf für den Fahrradweg zwischen Lülsfeld und Schallfeld geplant sei. „Die Trasse ist links der Straße geplant, da sich der Gemeinderat einig ist, dass der Fahrradweg neben der Straße verlaufen soll“, erklärte Anger. Die Maßnahme soll im Jahr 2013 umgesetzt werden.
Nachdem die Eichen am vor dem Lülsfelder Sportplatz gefällt wurden, schlug Reinhard Peppel vor, dort wieder Bäume anzupflanzen, damit das Gesamtbild nicht mehr so nackig aussehe. Anger betonte, dass es diesbezüglich bereits Planungen gebe.
Abschließend bedankte sich Anger bei Gemeindearbeiter Hans Landauer und seinen Mitarbeitern, die während des harten Winters die Straßen der Gemeinde von Schnee geräumt hatten. Sein Dank galt auch den Einwohnern, die die Gemeindearbeiter dabei unterstützten.


Bürgermeister Wolfgang Anger informiert die interessierten Zuhörer über die beendeten und anstehenden Projekte in beiden Ortsteilen. Foto: Timo Grembler

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage