LÜLSFELD (tg) Ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus Sketchen, Büttenreden und gekonnten Tanzeinlagen sorgten bei den zwei Bunten Abenden des SV Germania und Frauenbund Lülsfeld für reichlich Gelächter und gute Laune im Publikum. Die zahlreichen Akteure hatten keine Mühe, die Zuschauer schnell in ihren Bann zu ziehen und zum Mitmachen und Klatschen zu animieren.
Vor allem die unterschiedlichen Tanzgruppen kamen im vollbesetzten Gemeinschaftshaus wie immer gut an. So durften sowohl die Showtanzgruppe Lillifee, Aaron Roggenbuck mit seinem Breakdance, die Little Free Stars, Patricia's Dance up, das Musikantenstadl aus Frankenwinheim, die African Crazy und das Lülsfelder Männerballet erst nach einer Zugabe von der Bühne.
Die meisten Lacher hatte Thomas Kleedörfer mit seiner Büttenrede als „Britney-Whitney-Shakira-Paris“ auf seiner Seite, die in ihrer Jugendzeit so manch skurille Situation erlebte. Der rote Hai, alias Reinhold Anger, wartete hingegen mit gewohnt bissigen Kommentaren zum politischen Weltgeschehen der letzten Monate auf. Vom harten Leben einer Kirchenmaus sowie von den Gefahren des Pilzsammelns berichtete Edith Schoder in ihren zwei Büttenreden.
Dazu gab es viele heitere Sketche zu sehen. So nutzte eine junge Dame einen eher bescheidenen Lottogewinn in der Familie zum Großeinkauf, weil sie davon all die schönen Sachen nur anzahlte und den restlichen Betrag ihrem Vater aufs Auge drückte. Wie man als Staubsaugervertreter ein Geschäft macht zeigte eine Hausfrau einem etwas verwirrten Vertreter seiner Zunft, der ihr prompt das gebrauchte Gerät abkaufte.
Das Apfelkerne schlau machen glaubte eine Frau und ließ sich beim vermeintlichen guten Geschäft über den Tisch ziehen. Die Einsicht kam prompt, so dass die Kerne letztlich doch ihre Wirkung zeigten.
An der Theaterkasse brachte ein unbeholfenes Ehepaar die Verkäuferin zur Verzweiflung, da es weder den Unterschied zwischen dem großen und kleinen Haus kannte, noch mit den Namen der aufgeführten Stücke etwas anfangen konnte.
Bei der Nummer „So ein Theater“ wurde das Publikum mit eingebunden. Dieses musste den Vorhang, Wind, Birken, Donner, Mond, einen Hund, ein scheues Reh, einen Wilderer und einen Förster mimen, um das Chaos auf der Bühne perfekt zu machen. Das bissige Ehepaar stritt sich hingegen am Frühstückstisch und sparte dabei nicht mit weniger vorteilhaften Komplimenten für die bessere Hälfte.
Einmal ganz anders wurde der Sketch vom Aschenputtel aufgeführt. Die Akteure tauchten dabei abwechselnd über einem aufgespannten Tuch auf. Vor allem das gekonnte Wechselspiel zwischen den einzelnen Figuren verbunden mit deren Mimik und Kommentaren sorgten beim Publikum für Erheiterung. Die vier Alten im Park klagten hingegen über ihre Wehleiden im Rücken aufgrund ihres Alters. Bei einer Frau hatte der krumme Gang aber ganz andere Gründe – ihr Gehstock war einfach zu kurz.
In den Umbaupausen zwischen den einzelnen Nummern kündigte der Lülsfelder Sechserrat mit Benjamin und Markus Anger, Roland Bauer, Sebastian Heilmann, Julian und Oliver Hermann nicht nur den nächsten Programmpunkt an, sondern hatte auch mit seinen Witzen die Lacher auf seiner Seite. Unterstützt wurden sie musikalisch von Wolfgang Fischer, der die passende Musik zu den verschiedenen Stücken lieferte und auch immer wieder mit Stimmungsliedern zum Schunkeln animierte.

Alle Bilder vom Bunten Abend gibt es unter www.svg-luelsfeld.de in der Bildergalerie.

Mitwirkende:
Showtanz Lillifee: Amelie Bauer, Klara Blaurock, Linda Ditzel, Johanne Engel, Marie Herkert, Christina und Marie Markert, Cora und Victoria Piepenbrock, Sarah Zimmermann; Trainerin Barbara Helbig-Holzinger; Betreuerin: Christine Piepenbrock.
Der Lottogewinn: Hedwig Dumbsky, Aaron Roggenbuck.
Der Staubsaugervertreter: Tanja Schuhmann, Niklas Straub.
Breakdance: Anja und Noah Roggenbuck.
Das Wundermittel: Hedwig Dumbsky, Anna Schuhmann.
Little Free Stars: Amelie Appold, Lilly Bandi, Annika und Leonie Bauer, Emilia und Nikola Braun, Annika Engel, Lucy Helm, Lisa Hohmann, Mona Kerzdörfer, Melina Krohr, Paulina Maier, Ann-Kathrin Markert, Jana Niedermeyer, Luisa Röll, Christina Rudolph, Michelle Schneider, Marie Wagner; Trainerin Christina Schubert.
Die Pilzsammler: Edith Schoder.
An der Theaterkasse: Vanessa Burger, Mona Finster, Johannes Hüttner.
So ein Theater: Niklas Straub.
Das bissige Ehepaar: Anette Abendroth, Thea Kaiser.
Aschenputtel: Anette Abendroth, Benjamin und Wolfgang Anger, Margit Finster, Stefen Plötz, Oliver Hermann.
Die Kirchenmaus: Edith Schoder.
Patricia's Dance up: Vanessa Burger, Laura Geiling, Mona Jopp, Victoria Schamling.
Die vier Alten im Park: Kristin, Ramona und Tamara Kaiser, Katharina Steinfurth.
Der rote Hai: Reinhold Anger.
African Crazy Tanz: Jasmin und Madeline Burkl, Birigt Böhm, Jasmin Burger, Christina Gehring, Stefanie Kowalka, Katharina Röding, Heike Rössner, Corinna Roth.
Musikantenstadl aus Frankenwinheim: Frank und Matthias Burger, Roland Detsch, Martin Förster, Michael Prokschi, Frank Walter, Mario Ziegler.
Büttenrede: Thomas Kleedörfer.
Lülsfelder Männerballet: Benjamin und Markus Anger, Roland Bauer, Sebastian Heilmann, Julian und Oliver Hermann.

Gesamtleitung: Edith Schoder:
Sechserrat: Benjamin und Markus Anger, Roland Bauer, Sebastian Heilmann, Julian und Oliver Hermann.
Bühnenbild: Renate Hermann, Herta Finster.
Bühnenumbau: Fabian Haubenreich, Sebastian Kaiser, Alfons Rosche.
Technik und Ton: Wolfgang Fischer und Helmut Hermann.

Fotos: Timo Grembler

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage