LÜLSFELD (tg) Der Lülsfelder Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung dem Antrag des staatlichen Schulamts Schweinfurt zu, den Schulverband „Hauptschule Gerolzhofen“ ab dem Schuljahr 2010/2011 um die Hauptschule der Gemeinde Kolitzheim zu erweitern.
Wie 1. Bürgermeister Wolfgang Anger informierte, können die Jahrgangsstufen fünf bis neun aus Kolitzheim ohne Bildung zusätzlicher Klassen in Gerolzhofen integriert werden. Ebenfalls Unterstützung fand der Antrag des staatlichen Schulamts Schweinfurt, die Hauptschule Gerolzhofen ab dem Schuljahr 2010/2011 zur Mittelschule zu entwickeln. „Es ist wichtig für die Gemeinde, dass der Schulstandort Gerolzhofen erhalten bleibt“, erklärte Alfons Vollmuth dazu.
Hinsichtlich der Neugestaltung des Bereiches um den Lülsfelder Dorfbrunnen konnte in der Sitzung keine Entscheidung getroffen werden, da zu diesem Zeitpunkt erst ein Angebot eines Landschaftsplaners vorlag. Die Ratsmitglieder verständigten sich darauf, zunächst weitere Angebote abzuwarten, ehe man den Auftrag vergebe.
Gleich über drei Bauanträge musste das Gremium abstimmen. Der erste Antrag betrifft den Bau eines Wohnhauses mit Garage am Schleifweg 45 in Lülsfeld. Diesem wurde ebenso zugestimmt wie dem Bauantrag zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage im Mühlweg 11 sowie in der Frankenwinheimer Straße 25 in Schallfeld.
Hinsichtlich der in der letzten Sitzung beschlossenen Sanierung einiger Schachtabdeckungen und Straßenabläufe in Lülsfeld und Schallfeld informierte Wolfgang Anger, dass eine Firma aus Gerolzhofen damit beauftragt wurde. Die Kosten dafür belaufen sich auf zirka 6.200 Euro.
Des Weiteren gab Wolfgang Anger bekannt, dass der Lülsfelder Wald komplett per Hubschrauber gegen Eichenprozessions- und Schwammspinner gespritzt wird.
Hinsichtlich Veranstaltungen im Gemeindegebiet erklärte Anger, dass in der Bürgermeisterrunde beschlossen wurde, diesbezüglich einheitliche Regelungen einzuhalten. So muss die Musik um 2 Uhr enden, der Ausschank um 2.30 Uhr, die Veranstaltung um spätestens 3 Uhr.
Da den Schallfelder Spielgarten vermehrt Kinder mit ihren Rädern befahren, einigten sich die Ratsmitglieder darauf, am angrenzenden, unbenutzten Bauplatz mehrere Erdhügel aufzuschütten, die die Jugendlichen anstelle benutzen sollen.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage