LÜLSFELD (ra) Nach alter Tradition fand in Lülsfeld der Martinsumzug statt, den wieder die Feuerwehr organisiert hatte.

Los ging es am Feuerwehrhaus. Die Kinder mit ihren Laternen wurden von Jugendlichen mit Fackeln und der Lülsfelder Blaskapelle unter der Leitung von Bernhard Scheder in den Klosterhof begleitet. Dort teilte St. Martin (Judith Friedrich) hoch zu Ross den Mantel gemäß der Geschichte mit einem Bettler (Max Bördlein), der in der Gosse fror. Angeführt von St. Martin auf dem Pferd, ging der Fackelzug zurück zum Feuerwehrhaus. Dort bekamen alle Kinder einen süßen Martinsweck, den die Feuerwehr spendierte.

Neben Glühwein gab es in diesem Jahr erstmals Bratwürste zu kaufen. In gemütlicher Runde um die Schwedenfeuer klang das Martinsfest aus.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage