LÜLSFELD (tg) Gleich viermal wurde beim traditionellen Hahnenschlag bei der Lülsfelder Kirchweih das von den Fußballern gestiftete Federtier gewonnen. Dafür musste man mit verbundenen Augen einen Tontopf mit einem Dreschflegel zerschlagen. Als Erster schaffte dies 1. Bürgermeister Wolfgang Anger mit seinem zweiten Versuch, stellte den Hahn aber wieder zur Verfügung. Ebenso Helmut Hermann und Moritz Briegert. Zu guter Letzt zielte Simon Eschenbacher genau und holte sich damit den Preis. Fotos: Timo Grembler

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage