LÜLSFELD (ra) In Lülsfeld sind in den Scheunen wieder große Vorbereitungen für den Faschingsumzug am Dienstag, 24. Februar, um 14 Uhr.

Unter dem Motto „Schriftsteller und ihre Werke“ werden in diesem Jahr Personen oder Episoden von über 20 Autoren dargestellt. Dabei trifft Erich Kästner Ludwig Thoma, die Gebrüder Grimm treffen Astrid Lindgren. Jules Verne besucht Howard Pyle, Alexandre Dumas unterhält sich mit James Cooper und Joanne Rowling trinkt einen Schoppen mit Shakespeare.

Mit viel Liebe und einem hohen Zeitaufwand werden die Wagen in den Höfen und Scheunen Lülsfelds gebaut und gestrichen. Von jung bis alt sind jährlich alle Altersgruppen vertreten, traditionell halten sich alle Teilnehmer an das Motto, auch die Gruppen, die aus Frankenwinheim, Sommerach, Volkach oder Möchstockheim mitwirken. Seit über 40 Jahren haben die Lülsfelder ihren Faschingsumzug, dieses Jahr aber mit neuem Zugverlauf.

Die Aufstellung beginnt um 13.15 Uhr in der Rimbacherstrasse auf Höhe des Klosters Maria Schnee. Sammelplatz für die weiteren Wagen und Fußgruppen ist das Gelände zwischen der Scheune und der Gerätehalle des Anwesens Schemmel. Der Gaudiwurm bewegt sich zunächst zur Ortsmitte an der Gastwirtschaft Bördlein vorbei in die Schallfelder Strasse und biegt in die Steigerwaldstrasse ab. Durch den Tannenweg geht es weiter in die Järkendorfer Strasse. Sobald der letzte Wagen die Kreuzung am Gasthaus passiert hat, fährt der erste Wagen in die Hauptstrasse. Vorbei am Ortsbrunnen führt der Weg durch die Kirchstrasse und über die Rimbacherstrasse zurück zur Ortsmitte. Somit haben alle Zuschauer die Möglichkeit, die Gefährte von beiden Seiten zu betrachten.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage