LÜLSFELD (tg) Reichlich heiße Öfen, Motorenlärm und rockige Klänge satt gab es am vergangenen Wochenende in Lülsfeld. Zum 15. Mal lud der Motorradclub Lülsfeld zu seiner Biker-Fete am Sportplatz ein.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Musik der „Böhsen Onkelz“. Es spielte die Nachwuchsgruppe „Tequila“. Anschließend sorgte die Band „Koma“ dafür, dass die knapp 250 Zuhörer voll auf ihre Kosten kamen. Bei Stücken wie „Mexiko“ oder „Terpentin“ sangen die Band und das ausgelassen feiernde Publikum lautstark miteinander.

Am Samstag startete um 15 Uhr die traditionelle Ausfahrt, an der Motorräder teilnahmen. Touren-Führer Thorsten Lang und seine Helfer hatten eine 100 Kilometer lange Route über Oberschwarzach, Ebrach, Fabrikschleichach, Donnersdorf und Gerolzhofen ausgesucht, die bei den Bikern sehr gut ankam.

Abends sorgten erneut zwei Bands für rockige Klänge in der Festhalle. „Last Stand“ heizten die Stimmung für „Zero“ an, die zum vierten Mal in Lülsfeld zu Gast waren. Das Quintett bot Rock vom Feinsten, von Klassikern bis hin zu aktuellen Stücken.

Um Mitternacht drängten sich die Anwesenden an die Bühne, um die Mitternachtsshow hautnah mitzuerleben. Die Tänzerin zog in ihre Show einen Biker aus dem Publikum mit ein und bescherte diesem einen unvergesslichen Abend.

Danach trieben „Zero“ die Stimmung nochmals hoch. In der Bar klang die Fete bis in die Morgenstunden aus. Nach einem kostenlosen Frühstück verließen am Sonntagmittag die letzten Motorräder das Gelände am Sportplatz.

Bildunterzeile: 55 Motorräder machten sich auf die 100 Kilometer lange Ausfahrt im Rahmen der 15. Biker-Fete des Motorradclubs Lülsfeld. Am Sportplatz in Lülsfeld gab es zahlreiche heiße Öfen zu bestaunen. FOTO: Timo Grembler


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage