LÜLSFELD (ra) In der Gemeinderatssitzung legte Bürgermeister Wolfgang Anger zwei Angebote für die Reinigung des Rückstaukanals an der Schallfelder Kläranlage vor.

Er meinte dazu, der Preis käme ihm sehr hoch vor und das Ratsgremium reagierte erschrocken über die Angebotssummen. Inhalt der Angebote waren auch turnusmäßige Wartungsarbeiten, aber alle Ortsverantwortlichen waren sich einig, erst mit Architekt Frank Braun (Gerolzhofen) in der nächsten Sitzung zu sprechen und ihn nach weiteren Sanierungsmöglichkeiten zu fragen.

Sichtlich unzufrieden waren die Räte über das Material, das eine Gerolzhöfer Firma auf einem Verbindungsweg zum Friedhof in Schallfeld aufgebracht hat. Ratsmitglied Arnold Bedenk sagte, er habe bereits an zwei Reifen seiner landwirtschaftlichen Fahrzeuge durch große Nägel verursachte Schäden. Zudem seien viele Metallanteile in dem Material, das mit Fräsgut nach Meinung des Gremiums nichts zu tun hat. Bei einem Ortstermin mit dem Geschäftsführer soll die leidige Angelegenheit geklärt werden.

Für den defekten Zaun am ehemaligen Lehrerwohnhaus in Schallfeld legte Anger das Angebot eines Schallfelder Unternehmers vor. Dieses beinhaltet ein verzinktes Viereckgeflecht und teils neue Metallpfosten zu einem Preis von knapp 2000 Euro. Die Räte überlegen, eventuell sämtliche Pfosten zu erneuern und wollen ein Komplettangebot, sofern überhaupt ein neuer Zaun nötig ist.

Wolfgang Anger gab den Kontostand für die nach dem Sturm „Emma“ eingegangenen Spenden an: 17 041 Euro. Anger ergänzte, dass das THW Gerolzhofen 340 Euro für benötigtes Holzmaterial bereits bekommen habe. Der Einsatz insgesamt sei aber kostenfrei gewesen. Bis 15. Juli sollten alle betroffenen Bürger ihre Reparaturkosten oder die Kostenvoranschläge abgeben, damit die Spenden verteilt werden können. Sobald alle Beträge der Unwettergeschädigten vorliegen, werden die Gemeindeverantwortlichen entscheiden, auf welchen Gesamtbetrag die Gemeinde die Spende aufstockt.

Für den Ferienspaß 2008 legte Koordinatorin Anja Bördlein eine vorläufige Planung vor. Vorgesehen hat sie am 8. August von 14 bis 18 Uhr einen Ausflug mit den Feuerwehrautos zur Feuerwache in Gerolzhofen. Am 12. August ist von 9 bis 11 Uhr ein Tonkurs mit Schwester Friedegundis im Kloster geplant. Falls sich mehr als acht Kinder anmelden, gibt es einen zweiten Kurs am 13. August.

Für den 26. August ist ab 10 Uhr der Hochseilgarten in Neuhof das Ziel. Eine Eselswanderung mit Lagerfeuer und Stockbrotessen vervollständigen den Ausflug. Anja Bördlein bat die Schallfelder Gemeinderäte, noch einen Verein zu suchen, der in Schallfeld das Ferienspaßprogramm an einem Tag übernimmt. Zweiter Bürgermeister Lothar Riedel versprach, sich darum zu kümmern.

Den Bauplan von Daniel Lenhard und Carmen Dorsch für den Neubau eines Wohnhauses mit Garage in Schallfeld nahm das Gremium zur Kenntnis, da der Plan im Freistellungsverfahren läuft.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage