LÜLSFELD (ra) Zum zweiten Mal nach 2006 wurde das am Osterbrunnen geplante Standkonzert der Lülsfelder Musikkapelle unter der Leitung von Peter Wohlfeil zum Sitzplatzkonzert im Gemeinschaftshaus. Das tat aber den gut eingespielten Klängen der Kapelle keinen Abbruch.
Peter Wohlfeil, der auch durch das bunte Programm aus Märschen, Polkas, Walzer und moderneren Stücken führte, bezeichnete die Gruppe als schlagkräftig, weil Verstärkung aus Schallfeld dabei war und die Nachwuchsmusiker Max Bördlein an der Gitarre und Matthias Kram am Keyboard erstmals beteiligt waren.
Der besondere Gruß im stark besetzten Gemeinschaftshaus galt dem früheren Dirigenten Richard Bördlein. Bürgermeister Robert Schemmel dankte der Familie Peppel und ihren Helferinnen für das Schmücken des Osterbrunnens und sagte: „20 Jahre den Osterbrunnen zu schmücken ist schon ein kleines Jubiläum“, wobei er ein Präsent überreichte. Er ging auf Osterbräuche ein und meinte zum Wetter: „ Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee.“
Für die kleinen Besucher der Veranstaltung hatten der Bürgermeister und seine Gattin Edith einen Korb selbstgebackener Osterhäschen mitgebracht. Robert Schemmel wies auf die intensiven und langen Proben der Gruppe hin. Die Musikstücke lebten von der guten Koordination der einzelnen Instrumente, wozu auch Soloeinlagen des Dirigenten zählten.

Das Osterkonzert der Lülsfelder Blaskapelle wurde wegen des schlechten Wetters vom Osterbrunnen in das Gemeinschaftshaus verlegt. Foto: Reinhold Anger

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage