SCHALLFELD (lr) In der Jahreshauptversammlung des FC Schallfeld im Vereinsheim gab der für den Wirtschaftsbetrieb zuständige Vorsitzende Wolfgang Hanf eingangs bekannt, dass das Vereinsheim an fast 70 Tagen zusätzlich zu den sportlichen Veranstaltungen belegt sei und der Wirtschaftsbetrieb einen großen organisatorischen Aufwand erforderlich mache.
Dem vorbildlichen Einsatz der Helfer verdanke man den finanziellen Gewinn, der es ermögliche, den kostenaufwendigen Sportbetrieb durchzuführen und die Schulden vom Vereinsheimneubau zu tilgen.
341 Mitglieder im Verein
Derzeit zählt der Verein 341 Mitglieder (ein Plus von 14 Personen), von denen 200 männlich und 141, also 41,4 Prozent, weiblich sind. Gut jedes dritte Mitglied ist unter 26 Jahren.
Ein wichtiges Thema am Vereinsdonnerstagabend war der hervorragende 2. Tabellenplatz der ersten Fußballmannschaft in der A-Klasse, worüber Spielleiter Bruno Solf berichtete. In Anbetracht der positiven Entwicklung der 1. Fußballmannschaft hofft die Vorstandschaft, dass der 2007 verpflichtete Trainer Bülent Özbodur das Team weiterhin leitet.
Werner Neeb informierte, dass es keinen Spielbetrieb für eine zweite Mannschaft gebe. Im Herbst 2005 wurde die Altherrenmannschaft wieder aktiviert. Sie absolvierte bisher Freundschaftsspiele und nahm an Hallenturnieren teil.
Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2007 kann am heutigen Vereinsdonnerstagabend eingesehen werden, da Schriftführerin Annette Scheblein verhindert war.
Der für die Finanzen zuständige Vorsitzende Gerhard Dorsch-Werb, Sabine Neubert (Gastronomie) und Werner Neeb (Gesamtverein) bestätigten schwarze Zahlen in der Vereinskasse. Die Kassenprüfer Franz Kraus und Norbert Sahlmüller bestätigten eine ordnungsgemäße Buchführung. Sportbereichsvorsitzender Karl Hofmann berichtete über die sportliche Saison der Korbballabteilung in der Feld- und Hallenrunde. Am Mittwochstraining in der Gerolzhöfer Dreifachturnhalle nehmen bis zu 50 Korbballspielerinnen teil, die in fünf Mannschaften um Punkte kämpfen. Das sind zwei Frauen-, eine Jugend 19, eine Jugend 11 und eine Jugend-8-Mannschaft. An der kommenden Feldrunde wird der FC Schallfeld mit drei Teams mitspielen: einer Frauen-, einer Jugend 19 und einer Jugend 11 Korbballmannschaft.
Hofmann zog für das 45-jährige Korbballjubiläum und das Kreissparkassenpokalturnier im vergangenen Jahr eine positive Bilanz. Er sprach ferner der Raiffeisenbank Frankenwinheim seinen Dank für die großzügige Unterstützung. Ein Teilbetrag kam der Korbballjugend zugute. Großes Interesse besteht nach wie vor an dem abwechslungsreichen Programm der Fitnessabende für die Männer am Donnerstagabend unter der fachlichen Anleitung von Günther Reppert.
Elsbeth Hofmann gab die Leitung der Frauengymnastikgruppe zum Jahresende 2007 ab. Ab Anfang April 2008 wird die Frauenfitness von Jutta Schölch geleitet werden, die sich bereits durch ihr Skigymnastiktraining ausgezeichnet hat.
Der Frauensportabend wird mittwochs ab 19 stattfinden. Zu den Aktivitäten der Gymnastikfrauen im vergangenen Jahr äußerte sich Barbara Hofmann.
16 Kinder aus Schallfeld und Lülsfeld toben montags bei der Kinderturnstunde um 16.30 Uhr in der Turnhalle. Als Vorturner sind Kerstin Walter und Katja Mangold aktiv. Weitere Interessierte dürfen an der Frühsportförderung teilnehmen.
Der Boom in der Tennisabteilung hat sich im Laufe der Jahre abgeschwächt, und so steht der Tennisplatz nahezu jederzeit für Spielinteressierte zur Verfügung. Derzeit hat die Tennisabteilung 77 Mitglieder, fünf weniger als im Vorjahr. Gerhard Dorsch-Werb sprach für die Skigruppe und verwies auf die 4 „S“: Super Schnee, super Stimmung, super Wetter und super Organisation.
Robert Schemmel nahm letztmals an der Jahreshauptversammlung in seiner Funktion als Bürgermeister teil. Er dankte für den jahrelangen offenen und fairen Umgang. Karl Hofmann und Hans Pfister dankten im Namen des Vereins dem scheidenden Gemeindeoberhaupt für seine Unterstützung.
Flutlichtanlage verbessert
Der Vorsitzende für Verwaltung und Finanzen Gerhard Dorsch-Werb teilte mit, dass eine dringend notwendige neue Möblierung über eine Brauerei angeschafft werde und die vorhandenen Tische zwischen 10 und 25 Euro und Stühle für je fünf Euro erworben werden könnten. Sobald es die Wetterbedingungen zulassen, werde die Aschen-Laufbahn entfernt und begrünt. Die Flutlichtanlage wurde schon aufgerüstet.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage