LÜLSFELD (ra) Während der Gemeinderatssitzung stürmte eine Abordnung der Schallfelder Faschingsgesellschaft das Lülsfelder Rathaus. Angeführt vom Prinzenpaar Bettina I und Rainer I, alias Bettina Bock und Rainer Sampöck, forderten die Narren den Rathausschlüssel und die Gemeindekasse. Bereitwillig übergab Bürgermeister Robert Schemmel seinen Rathaussitz und Rainer Sampöck leitete die Sitzung weiter.

Aus der Runde kam der Vorschlag für einen Lautsprecher für Durchsagen in der Schallfelder Siedlung. Dieser solle von Gemeindearbeiter Hans Landauer getragen werden. Roman Bäuerlein beantragte eine Seilbahn vom FC Sportheim über das Gasthaus Melchior und das Feuerwehrhaus in die neue Siedlung.

Weil mehr Schallfelder als Lülsfelder Kinder im Kindergarten seien, kam die Forderung, das Gebäude mit Personal nach Schallfeld zu versetzen. Weitere Anregungen waren eine Hundelaufbahn und ein Hubschrauberlandeplatz für die Siedlung.

Das Prinzenpaar suchte nach einem Geräteträger für den Faschingszug am Sonntag, 3. Februar 2008. Ratsmitglied Thomas Heinrichs wird einen Traktor zur Verfügung stellen. Auf Antrag werden zwei Lülsfelder Räte das Prinzenpaar beim Umzug in Schallfeld begleiten. Dafür wird das Prinzenpaar beim Lülsfelder Umzug am Faschingsdienstag, 5. Februar, mitwirken und von zwei Schallfelder Gemeinderäten begleitet werden. Die Faschingsgesellschaft spendierte dem Ratsgremium und den Zuhörern der Sitzung Sekt, Lachsstangen und Mohnschnecken.


Foto: Das Schallfelder Prinzenpaar Bettina Bock und Rainer Sampöck (mit Narrenanhang) stürmten das Lülsfelder Rathaus. Bürgermeister Robert Schemmel unterbrach für 45 Minuten die Sitzung und gab die Leitung in die Hände des Prinzenpaares. Foto: Reinhold Anger

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage