LÜLSFELD (ra) Nach zwei Jahren Pause ist die Theatergruppe des SV Germania Lülsfeld wieder fleißig beim Proben. In dieser Saison kommt die Verwechslungskomödie „Kennen Sie Herrn Large Mother“ von Wolfgang Bräutigam auf die Bühne des Gemeinschaftshauses.

Termine sind Samstag, 24., Sonntag, 25. und Freitag 30. November sowie Samstag, 1. und Sonntag 2. Dezember jeweils um 19.30 Uhr. Am Freitag, 23. November, ist um 19.30 Uhr die Generalprobe, zu der die Kinder freien Eintritt haben.

Den Kartenvorverkauf haben in bewährter Weise Gaby und Otmar Haubenreich übernommen. Der Vorverkauf beginnt am Sonntag, 4. November, von 10.30 bis 12 Uhr im Gemeinschaftshaus. Danach können Karten täglich von 18 bis 20 Uhr persönlich in der Hauptstraße 3 abgeholt oder unter Tel. (09382) 9 06 01 bestellt werden.

Die Handlung der Komödie: Der Spielort soll berühmter werden und so fällt der Gemeinderätin Marion Baum (Dorothea Hermann) ein, eine „Large Mother“-, ähnlich der „Big Brother“-Veranstaltung abzuhalten. Damit Geld gespart wird, soll das Ganze im Haus des Bürgermeisters Bernd Schlau (Wolfgang Anger) stattfinden. Er und Gemeinderat Klaus Sumpf (Werner Laufer) schicken deshalb ihre Frauen Brigitte Schlau (Anette Abendroth) und Irene Sumpf (Gudrun Scheidler) mit gefälschten Schreiben zur Kur.

Den Opa Schlau (Alfons Friedrich) schicken sie in der gleichen Weise zum Veteranentreffen. Die Putzfrau Fatima (Margit Finster) bekommt frei. Schwierigkeiten gibt es mit der Gegenbewegung, deren Wortführer Messner Dietmar Frohmeier (Otmar Haubenreich) ist. In die Large-Mother-Wohngemeinschaft kommen unter anderen Bewerbern auch Medizinstudentin Carola Huber (Sandra Hermann) und Chemiestudent Manfred Stöckl (Benjamin Anger). Um das Haus wird ein hoher Bauzaun errichtet und das Durcheinander kann beginnen.

Foto:
Die Akteure der Lülsfelder Theatergruppe für das Stück „Kennen Sie Herrn Large Mother“ von Wolfgang Bräutigam. Im Bild stehend (von links): Dorothea Hermann, Otmar Haubenreich, Gudrun Scheidler und Wolfgang Anger. Sitzend (von links): Benjamin Anger, Sandra Hermann, Margit Finster, Anette Abendroth und Alfons Friedrich. Vorne: Werner Laufer. Foto: Reinhold Anger

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage