LÜLSFLED (RA) In Gerolzhofen, Frankenwinheim, Schallfeld und Lülsfeld schrillten gleichzeitig die Feuerwehrsirenen.

Grund dafür war eine Feuerwehrübung für die Lülsfelder und Schallfelder Mannschaften, bei der die Nachbarwehren zur Unterstützung geholt wurden.

In der Vorgabe brannte die Lagerhalle der Raiffeisenbank in Lülsfeld und zwei Personen waren aus der verqualmten Lagerhalle zu retten. Neben dem Löschen des Brandes sollten auch die umliegenden Gebäude vor Funkenflug geschützt werden.

Zwei Feuerwehrfrauen und 33 Feuerwehrmänner waren zum Einsatz geeilt und hatten Schlauchleitungen gelegt, die Personen mit Atemschutz gerettet und mit viel Wasser die umliegenden Gebäude vor einem Übergreifen der „Flammen“ gesichert.

Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm und die Kreisbrandmeister Stefan Hauck und Jens Michel hatten den Einsatz genauestens beobachtet und analysierten danach kritisch die einzelnen Schritte.

Zweiter Bürgermeisters Alfons Vollmuth dankte den Wehren für ihren schnellen Einsatz und für ihre Bereitschaft, mit der sie ihre Zeit dem Feuerwehrdienst opfern. Dann lud er die Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein ins Lülsfelder Feuerwehrhaus ein.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage