Verschiedene kirchliche Einrichtungsgegenstände wie Sitzbänke, Kerzenhalter, Bücher etc. wurden am 1. September von Helmut Fackelmann, Walter Lösch, Robert Sahlmüller (Bulldog und Anhänger) und Lothar Riedel aus Platzgründen in einer anderen Schallfelder Scheune deponiert. Nach zweieinhalb Stunden war die nicht ungefährliche Arbeit mit den schweren Bänken erledigt.

Am Nachmittag wurde die ungesegnete Gedenktafel für die im ersten Weltkrieg gefallenen und vermissten Schallfelder und einem Brünnauer Soldaten, in der Kirche auf der Empore befestigt. SRK Vereinsvorsitzender Herbert Sassman (rechts) zeigte sich glücklich. Die Befestigung erfolgte durch Walter Lösch. (LR)
Foto Nr.: 9303.1+9311, LR


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage