FNr.: 0821, Der aus Rottendorf stammende Rolf Herzel trat mit Gitarre als Bundeswehr-Hauptmann auf. In scharfem Ton kommandierte er den ganzen Saal und die Programmleitung. Er band in seine Lieder nicht nur die Zuschauer ein, sondern belegte auch einzelne Personen mit Sonderaufgaben. Begeisterten Applaus erhielt er für seinen fernsehreifen Auftritt. Anstatt einer Gage bat er um eine Spende für Mukoviszidose-kranke Kinder und das brasilianische Straßenkinder-Projekt „Canoa Grande", auf deutsch „Das große Boot". Über den Eintrittspreis hinaus spendeten die Zuschauer und –hörer an beiden Abenden einen Betrag in Höhe von 386 Euro an Herzel.

FNr.: 0856, Nachdem Armin Krämer aus gesundheitlichen Gründen verhindert war wieder als Naaz aufzutreten, übernahm Rainer Hawelka seine Rolle. Sein Pendant –Gecko- war wie gewohnt Gerhard Dorsch Werb. Im besten Schallfelder Dialekt brachten die beiden zahlreiche bisher noch unbekannte Ortsereignisse des vergangenen Jahres unter‘s Volk. LR

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage