Auf den beiden Seiten der 110 Meter langen Schallfelder Steige wurden insgesamt 13 von 36 Pappeln am Montag, dem 6. 3. 2006, gefällt. Die auf Gemeindegrund stehenden 25 Meter hohen Bäume mit einem Durchmesser bis zu 110 Zentimetern wurden um 1949/50 von Franz Schmitt und dem verstorbenen Josef Seuffert gepflanzt. Mitgeholfen hat auch der bereits verstorbene Gerhard Jennemann aus Ostpreußen.
Vorher standen dort Pastoriusbirnbäume. Nachdem mehrere Pappeln bereits im inneren abgestorben waren und teilweise auf ein benachbartes Grundstück hingen mussten sie aus Sicherheitsgründen entfernt werden.

Mit der Aktion waren drei Personen einer Spezialfirma für Baumfällmaßnahmen sowie zwei Gemeindearbeiter beschäftigt und dauerte knapp einen Tag. Eine Ampelanlage regelte in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Landkreisbauhofs Gerolzhofen den Verkehr auf der Kreisstraße. Zahlreiche Zuschauer mit taktischen und klugen Ratschlägen verfolgten das Ereignis aufmerksam. Bei Sonnenschein und kurzem Schneegestöber hatten die Passanten einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Spätwintertag.
FNr.: 2618+2652; LR


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage