Was tun bei Sportverletzung und Sportschäden ?
Am Donnerstag, dem 8. 12. 2005, fand am Vereinsabend des FC-Schallfeld eine Kurzschulung über Sportverletzungen und Sportschäden sowie deren Behebung statt. Ab 21 Uhr referierte der ehemalige Bundesligaspieler Dr. Reiner Wirsching aus Volkach in 70 Minuten eingehend und umfassend über dieses Thema.

40 Zuhörer folgten aufmerksam den Ratschlägen des Chirurgen, dessen Kernaussage immer wieder zu einer sofortigen und schnellen Behandlung rief. Die beste Vorbeugung zur Vermeidung von Sportverletzungen, ist eine den körperlichen Bedingungen angepasste kontinuierliche Trainingssteigerung mit Stretching.
Um Flüssigkeits- und Mineralstoffmangel zu vermeiden, empfiehlt der Unfallchirurg vor, während und am Ende des Sports ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen, vorzüglich Mineralwasser oder auch alkoholfreies Weißbier. Isotonische Getränke mit wenig Nutzen für den Sportler seien eigentlich nur für den Verkäufer gut.

Im zweiten Teil ging der Referent auch anhand von Bildern detailliert auf Sportverletzungen und deren Behebung ein. Im wesentlichen sprach er über Muskelzerrungen und –prellungen, Meniskusrisse mit der entsprechenden Diagnostik, Therapie und physikalischen Behandlung. Trotz eines medizinisch sehr anspruchsvollen Vortrags bekamen alle Kursteilnehmer nützliche und praktische Informationen.
Persönliche Verletzungen besprach der Arzt mit verschiedenen Sportlern im Anschluss und gab entsprechende Tipps zur Behandlung. Lothar Riedel
Foto Nr.: 2283.1LR ;Dr. med. Reiner Wirsching referierte im Schallfelder Sportheim über Sportverletzung und wie diese verhindert und behandelt werden können.


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage