Georg Grembler, der Vorsitzende der Eigenheimer - Vereinigung Lülsfeld überreichte Preise an die Kinder, deren Karten beim Luftballonwettbewerb zurückgekommen waren. Den ersten Platz errang Max Bördlein, dessen Ballon 206 Kilometer bis Pfaffenhofen geflogen war. Er bekam neben einigen Kleinpreisen 30 Euro für den Sieg. 173 Kilometer legte der Ballon von Alfred Friedrich zurück. 20 Euro und kleine Werbegeschenke waren der Lohn für die Strecke nach Schwäbisch Gmünd. Bei Königsbrunn, 163 Kilometer von Lülsfeld entfernt, landete der Ballon von Juliane Geschke. Sie durfte 10 Euro und Kleinpreise entgegennehmen. Geschenke durfte sich Vanessa Burger aussuchen, denn ihr Ballon schaffte bis Crailsheim 116 Kilometer und den vierten Platz. Nur fünf Kilometer kürzer, bei Ingeltingen, ging der Luftballon von Simon Eschenbacher herunter. Sachpreise waren auch sein Lohn. Der Vorsitzende bat die Kinder, den Findern ein Dankeschön zu schreiben und sagte: Daraus haben sich schon einige Brieffreundschaften entwickelt. Im Bild von links: Juliane Geschke, Georg Grembler, Max Bördlein, Vanessa Burger und Alfred Friedrich.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage