Schallfeld/Handthal 6. 10. 2005
Am Donnerstagabend, dem 6. 10. 2005, fand eine Großübung der Freiwilligen Feuerwehren aus Handthal, Wiebelsberg, Breitbach, Kammerforst, Oberschwarzach, Düttingsfeld und Gerolzhofen statt Die Wehr aus Mutzenroth war nicht gekommen. Löschobjekt war die Stollburg. Geübt wurde das Verlegung der Löschwasserleitungen im steilen Gelände sowie, dass aus einem See gesaugte Löschwasser mit mehreren Pumpen durch die Weinberge zum Gasthaus zu fördern.
Kreisbrandrat Georg Vollmuth (Frankenwinheim), Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm, Kreisbrandmeister Stefan Hauck (beide Gerolzhofen) und der Einsatzleiter KBM Jens Michel (Schallfeld) waren mit der Übung zufrieden. Aufgrund der Erfahrungen wird im Frühjahr 2006 wieder eine Übung unter ähnlichen Bedingungen stattfinden. Eine detaillierte Analyse des Einsatzes der Floriansjünger wird mit den Führungskräften und Kommandanten der Wehren stattfinden.
FNr.0118+236; LR

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage