Abhilfe schaffen lautet die Forderung erregter Bürger als am Sonntagnachmittag, dem 11. 9. 2005, in Schallfeld binnen einer halben Stunde 30 mm Niederschlag fiel.
Die hellbraune Regen-Schlamm-Brühe lief aus der Lülsfelder Straße in die Frankenwinheimer Straße bis fast zur Gerolzhöfer Straße. Für einige Anwohner in der Frankenwinheimer Straße hieß das erneut Keller auspumpen und umräumen wie bereits einen Tag zuvor als es am frühen Morgen 40 mm Regen gab. Für die Betroffenen eine erneut äußerst unangenehme Situation. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden.
Am Samstag, Sonntag und Montag vielen 126 mm Regen in Schallfeld.
FNr.9431+9434; LR

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage