Relegationsspiel zwischen Großgressingen und Kolitzheim in Schallfeld.

Einen erfolgreichen Organisationstag am Sonntag, dem 5. Juni 2005, meldet der FC-Schallfeld. Beim Relegationsspiel zwischen der DJK Großgressingen (A-Klasse) und dem SV Kolitzheim (Kreisklasse), das kurz nach 18 Uhr angepfiffen wurde, waren 750 zahlende Zuschauer gekommen. Wegen des großen Andrangs von Fußballbegeisterten bildeten sich an den Kassen längere Schlangen und einige erlebten den Führungstreffer von Großgressingen nur akustisch.

In dem Match ging es um den freien Platz in der Kreisklasse Schweinfurt 3. Das Spiel holte der engagierte Ortsbürger, Fußballfan, Schiedsrichter und Stadionsprecher Armin Krämer nach Schallfeld. Nach einem 2:0 Rückstand (15. Minute) des SV Kolitzheim gewann die Mannschaft nach 92 Minuten Spielzeit mit 2:5 und tritt nächste Woche gegen Oberschwarzach-Wiebelsberg an.

Das Spiel findet in Ebrach oder Mönchstockheim statt. In dem fairen und einfachen Duell gab es für jede Mannschaft einen erfolgreichen Foulelfmeter. Vier gelbe Karten zeigte der Unparteiische. Ein verdienter Sieg des SV Kolitzheim mit dem besten Mann Tobias Dutzel auf dem Spielfeld.

Trotz Schafskälte herrschten optimale Witterungsbedingungen mit angenehmen Temperaturen um die 18 Grad Celsius, gelegentlicher Sonnenschein und leichter Wind. Alle Bedingungen sorgten für gute Umsätze beim Organisationsteam des FC Schallfeld und zur Zufriedenheit bei den beiden Fußballvereinen mit ihren Anhängern.
Lothar Riedel
FNr. 0314+0322LR

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage