Schallfeld, Lothar Riedel
39 Frankenwinheimer nahmen trotz Gewitter, Blitz und Donner sowie teilweise heftigem Regen an der traditionellen und alle zwei Jahre stattfindenden Bittprozession nach Schallfeld teil. Die Fußgänger starteten um 18 Uhr und kamen nach 50 Minuten am Ziel, der Schallfelder Kirche, an. Ein Gottesdienst, den Pfarrer W. Müller zelebrierte, schloss sich um 19 Uhr an.
Nach einer kurzen körperlichen Stärkung folgte um 20.30 Uhr der Rückmarsch. Seelisch, geistig und körperlich gekräftigt kamen die Frankenwinheimer gegen 21.20 Uhr in ihren Heimatort zurück. Unterstützt wurden die Gläubigen bei ihren Gesängen von der Frankenwinheimer Blaskapelle.
Foto Nr.8725.1+ 8728.1;LR


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage