Schallfeld, Lothar Riedel

Eine beispielhafte Müllsammelaktion organisierten Rainer Hawelka und Peter Pfister in der Schallfelder Flur. Weitere 13 freiwillige Helfer waren dabei und hoffen erneut, sich solche Aktionen zukünftig ersparen zu können und fordern alle auf, ihren Abfall zuhause zu entsorgen
Die Aktion wurde bereits zum wiederholten mal durchgeführt. Das Team sammelte innerhalb 4 Stunden, Eimer, Kanister, große Teppichstücke, PVC-Rohre, Plastikplanen und –säcke, Autoreifen, Felgen, zahlreiche Plastik- und Glasflaschen, Dämmmaterial und Metallgegenstände etc. Diese Jahr wurde der Bereich zwischen Bimbacher Straße, Schallfelder Mühle und Brünnauer Straße genau in Augenschein genommen. Bedingt durch die große Abfallmenge konnte nur ein Teil der Flur gesäubert werden. Die sieben beteiligten Kinder nahmen mit Begeisterung an der Aktion teil und holten Glasflaschen aus Dornengestrüpp hervor. Für die acht Erwachsenen war es eher eine mühsame Aktion.

Die Gruppe motorsport- und vielseitig interessierter Ortsbürger und -bürgerinnen, kümmert sich unter anderem auch um eine saubere Umwelt.

Zugmaschine und Anhänger stellte unentgeltlich zweiter Bürgermeister Alfons Vollmuth unentgeltlich zur Verfügung. Auch dieses mal hat sich die Gemeinde Lülsfeld bereiterklärt, den Müll nach gründlicher Sortierung fachgerecht zu entsorgen.
Wiederrechtlich abgelagerter Müll wird angezeigt. Als Anerkennung für den vorbildlichen Einsatz spendete die Gemeinde den fleißigen Sammlern eine Stärkung im Feuerwehrhaus Schallfeld.

Auf dem Foto sind zu sehen:
Foto Nr.7914 LR, Unglaublich aber wahr! Jedes Jahr ein Gummiwagen unterschiedlichsten Mülls aus einem Teil der Schallfelder Flur.


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage