In der Gemeinderatsitzung legte Helmut Gruse von der Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen den Bericht der überörtlichen Rechnungsprüfung vor.
Die Prüfer im Landratsamt hatten neun mehr oder weniger wesentliche Punkte in den Jahren 1996 bis 2002 festgestellt. Der gesamte Rechnungsprüfungsbericht in einem Ordner in Buchform wurde bekannt gegeben, die unklaren Textziffern behandelt und vom Ratsgremium angehört.
Ein nachfragewürdiger Punkt war der Abgleich über das Bestandsverzeichnis des Vermögens der Gemeinde. Gruse teilte mit, das Verzeichnis wurde inzwischen auf den neuesten Stand gebracht.
Auch die Form und Ausführung einiger Mietverträge wurde bemängelt. Hierzu teilte der VG-Vertreter mit, nur bei neuen Verträgen sei eine Form mit aktuell rechtlichem Inhalt möglich, bei älteren gehe das nicht mehr.
Nachdem auch Verpflichtungsermächtigungen wegen Zuschüssen für Kirchen und Vereine nicht genau formuliert wurden, ist dies laut Gruse auch umgeschrieben.
Weiter hatte sich der Gemeinderat mit drei Bauplänen zu befassen, die aber einstimmig positiv beschieden wurden, so die Bauvoranfrage von Thomas Fick für den Neubau eines Wohnhauses mit Garage auf dem elterlichen Grundstück in Lülsfeld.
SV Germania Lülsfeld darf eine Terrasse an das Gemeinschaftshaus anbauen. Der Bau einer Kleinkläranlage für sechs Personen in der Aumühle Schallfeld ist Walter und Gerda Müller von Gemeindeseite her erlaubt.
Bürgermeister Robert Schemmel legte in der Sitzung die Stromverbrauchszahlen der Gemeinde vor. Wichtig stufte er 2.616 Euro Straßenbeleuchtung Lülsfeld ein, wobei er bemerkte, dass 2004 durch die neuen Energiesparlampen 1.705 Kilowatt weniger Strom als im Vorjahr verbraucht wurde. In Schallfeld betrugen die Kosten 2086 Euro für die Straßenbeleuchtung, das sind sogar 2.636 Kilowatt weniger als 2003. Die Kosten für den Gesamtstromverbrauch in der Gemeinde betragen 6875 Euro.
Bürgermeister Schemmel gab Auskunft, das Pfarrhaus in Schallfeld habe noch keinen Käufer gefunden. Er gab auch bekannt, dass die erste Bürgerversammlung 2005 am Freitag, den 4. März um 20 Uhr im Sportheim des FC Schallfeld sein wird. Einen Tag später, am Samstag, den 5. März geht es um 19:30 Uhr im Lülsfelder Gemeinschaftshaus weiter. (Reinhold Anger)





Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage