Schallfeld, 19. 12. 2004, Lothar Riedel

Ohne Zweifel bot die 40igste Vereinsweihnachtsfeier des FC-Schallfeld einen würdigen Rahmen für die Verleihung der zweiten Silbernen Raute.
Das FC Weihnachtstreffen begann am vierten Adventssonntag, dem 19. 12. 2004, mit anbrechender Dunkelheit um 17 Uhr;
120 Vereinsmitglieder und Interessierte nahmen teil. Der Verein erhielt zum zweiten mal die erst 1998 ins Leben gerufen silberne Raute.
Um diese Auszeichnung zu erhalten, muss der Verein beweisen, dass er in den Bereichen Breitensport, Ehrenamt, Jugend und Prävention gegen Gewalt und Sucht - die Grundlagen für die Verleihung der silbernen Raute des Bayerischen Fußball-Verbandes – besonders engagiert ist. Die silberne Raute ist ein Gütesiegel, mit dem Vereine nach außen sichtbar demonstrieren, dass sie in Führung, Organisation und sozialem Engagement den hohen sportlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen sind. Gestiftet wird der Preis von den bayerischen Sparkassen.
Der FC-Schallfeld wurde als zweiter Verein in Unterfranken und als zweiter Club im Landkreis Schweinfurt zum zweiten Mal mit der silbernen Raute ausgezeichnet. Von den 750 Sportvereinen in Unterfranken erhielten bisher 25 die erste Silberne Raute.

Bürgermeister Robert Schemmel wies in seiner Ansprache unter andrem daraufhin, dass die Gemeinschaft des Vereins den Einzelnen und das Leben der großen FC Familie präge, die insbesondere am heutigen Abend alle Altersgruppen repräsentiere. Zum bevorstehenden Weihnachtsfest sagte er, dass das Wesentliche oftmals vergessen werde und sein Grundgedanke das ganze Jahre praktiziert werden sollte.

Im Anschluss zeigte Lothar Riedel einen Schallfelder Ortsjahresrückblick in Bildern. Dabei gab es unter anderem die wichtigsten Ereignisse des Jahres zu sehen, wie zum Beispiel Neujahrsempfang der Gemeinde, Siebenertag, Altarweihe sowie weitere zahlreiche Veranstaltungen und Feiern. Die Zuschauer dankten dem Fotographen für seine zeitaufwendige Arbeit mit lang anhaltendem Applaus.
Die Gestaltung des Abends lag in den Händen der jüngeren Vereinsmitglieder. Sie zeigten ihr Können mit Liedern, Gedichten, Instrumental- und Sing-Spieleinlagen. Die Veranstaltung endete mit einer großen Tombola, an der nahezu jedes Los gewann.

Foto Nr. 2885+2892.1LR, von links; Vorstandsmitglied Karl Hofmann, zweiter Bürgermeister Alfons Vollmuth, die Vorstandsmitglieder Gerhard Dorsch-Werb und Wolfgang Hanf, der DFB-Bezirks-ehrenamtsreferent Ludwig Bauer und erster Bürgermeister Robert Schemmel bei der Überreichung der zweiten „Silbernen Raute 2004“.
Auf dem zweiten Foto sind die aufmerksamen Zuschauer beim Jahresrückblick zu sehen.



Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage