Lothar Riedel

Die Fronleichnamsprozession in Schallfeld fand bereits am Dreifaltigkeitssonntag, dem 6. Juni 2004 statt. Auch heuer wurde die Tradition von Pfarrer Waldemar Müller geändert und nicht mehr an vier Altären, wie auch schon 2003 - sonder nur noch an einem gebetet.

Bei schwüler Witterung und gelegentlichem Sonnenschein nahmen 120 Personen an dem Kirchenumzug teil, den fünf Blasmusiker und die Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, des Sportvereins und der Soldaten- und Reservistenkameradschaft begleiteten. Kirchenpfleger Bernhard Seuffert und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Armin Krämer trugen Kerzen neben dem Pfarrer. Erika Sassmann und Maria Schwab waren als Vorbeterinnen aktiv.

Eingeführt wurde Fronleichnam von Urban dem IV 1264 als Glaubensbekundung, bei der das Allerheiligste durch die Straßen der Pfarrgemeinde getragen wird. Das Fest greift das Gedächtnis des Abendmahls am Gründonnerstag auf und wird immer am Donnerstag nach Dreifaltigkeit begangen.
Siehe Fotos


Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage