LÜLSFELD (RA)

Neun Feuerwehrleute unterzogen sich in Lülsfeld der Leistungsprüfung „Saugleitungskuppeln“.

Dabei erreichten Karin Oeser die Stufe 2 (Silber), Johannes Landauer Stufe 3 (Gold), Gruppenführer Fabian Haubenreich, Ernst Schneider, Edgar Schuhmann, Markus Terwart und Tobias Zech die Stufe 4 (Gold-Blau) sowie Joachim Bördlein und Walter Schneider die vorletzte Stufe 5 (Gold-Grün).

Die Prüfer Kreisbrandinspektor (KBI) Gottfried Schemm, Kreisbrandmeister (KBM) Jens Michel und Kreisbrandmeister Bernhard Seißinger wunderten sich besonders über die Lülsfelder Rekordzeit von 65 Sekunden beim Kuppeln. So meinte KBI Schemm bei der Verleihung der Abzeichen: „Ihr habt zügig gearbeitet, macht weiter so.“ Ein besonderes Lob sprach er dem Maschinisten Tobias Zech für seine Geduld beim Anlassen der Pumpe aus.

Ausbildungsleiter und Zweiter Kommandant Thomas Heinrichs, der bei der Abschlussbesprechung den erkrankten Kommandanten Reinhard Peppel vertrat, dankte den Prüfern und der Truppe für ihren Einsatz. „Es ist schön, dass sich junge Leute engagiert haben und wichtig, dass der Brandschutz sicher gestellt ist“, sagte Bürgermeister Robert Schemmel.


Zum Gruppenfoto nach bestandener Leistungsprüfung stellten sich (im Bild von links) Ausbildungsleiter und Zweiter Kommandant Thomas Heinrichs, KBM Bernhard Seißinger, Johannes Landauer (Stufe 3), Edgar Schuhmann (4), Tobias Zech (4), Joachim Bördlein (5), Karin Oeser (2), Walter Schneider (5), Ernst Schneider (4), Markus Terwart (4), Gruppenführer Fabian Haubenreich (4), Bürgermeister Robert Schemmel, KBI Gottfried Schemm und KBM Jens Michel sowie im Vordergrund drei Nachwuchskräfte.

Inhalt übernommen von der ehemaligen Homepage